Home
Fotoalbum
Links & GÄSTEBUCH

NEUIGKEITEN .... weiter unten

Neue FOTOs 26.05.2010





  • geb. 26.05.2006 in Dortmund - Holzen
  • Weisser Schweizer Schäferhund Rüde
  • Stockhaar
  • Letzter im Wurf - lila Markierung an der Rute
  • jetzt mit 2 Jahren: Gewicht ca. 39 kg und ca. 70 cm hoch
  • sensibel, aufmerksam, lernwillig, treu, Ballverrückt
  • Spitznamen: Löle, Goofy, Schnuckelmaus, Mausebär und als Welpe Purzel

Hallo, schön das Ihr bei uns vorbeischaut. Hier möchten wir das Leben von Balu, unserem Weißen Schweizer Schäferhund, von Klein bis Gross festhalten.

Balu ist unser erster Hund überhaupt. Wir haben uns für die Rasse entschieden, weil wir laut Rassestandard (Charaktereigenschaften etc.), ihn für unseren optimalen Hund hielten und halten. Natürlich haben wir uns ausführlich informiert und haben super Unterstützung bei den Züchtern von Balu gefunden. Es war ganz toll wie geduldig Familie Alef auf all unsere Fragen geantwortet hat. Auch jetzt noch sind wir mehr als sicher, das Balu "der beste Hund überhaupt" für unsere kleine Familie ist!!! Nie sind wir ohne unseren Balu. Ob bei der Arbeit oder in der Freizeit. Balu ist immer, wie ein "Dackel", bei uns!

Jetzt ist genug geschrieben - jetzt folgen Bilder....

Balus erste Lebenstag und -Wochen seht Ihr auf der Züchter Homepage Zwinger vom Holzener Land

und dann....

holen wir unseren Balu ab - 22.07.2006 (10 kg)

noch ein richtiges "Baby" - aber heute schläft er auch noch so zusammengerollt :)



Noch mehr Bilder von den ersten Tagen:




Von Anfang an war Balu mit bei der Arbeit. Samstags haben wir Ihn bei Familie Alef abgholt und Montags ging es los. Balu begrüßt die Kundschaft immer freundlich war nie ängstlich. Und ist unser lebender Reißwolf! Aber er hat nie etwas stiebitzt - obwohl so viele schöne Bälle in Reichweite liegen.

Balu hat so ziemlich alle "Kinder-Krankheiten" eines Welpen mitgenommen und uns schon sehr früh "ärztlich geschult". Angefangen von einem Nabelbruch mit ca. 12 Wochen, über wirklich schwere "Magen-Darm-Grippe" inkl. Infusionen etc und daraus resultierte auch noch eine Nahrungsmittelunverträglichkeit. Also haben wir sehr lange gebarft (Rohkost und Frischfleisch).

Dann kam auch noch eine massive Knochenhautentzündung dazu. Damit war die Welpenschule erledigt. Nur minimale Belastung für Balus Vorderläufe und mehr liegen als laufen. Hm - demnach mußten wir die Welpenschule nach hause verlegen und unseren Löle komplett selbst schulen. Glücklicherweise hatten die Alefs immer ein offenes Ohr. Aber meines Erachtens haben wir Balu trotz aller Widrigkeiten klasse "hingekriegt".


WSS - Weisse Schweizer Schäferhund Schautag 17.09.2006 in Holzwickede. Ist das aufregend. Viele meiner Geschwister waren auch da und ganz viele "Grosse". Danach war ich total groggi.

Sommer 2008


Herbst 2008



Winterimpressionen 2009


Leider verträgt Balu den Schnee nicht sonderlich. Bzw. er frißt ihn und bekommt Fehlgärungen mit schlimmen Bauchschmerzen, Durchfall, Übelkeit mit Erbrechen und Blähungen...

Auch auf diesem eigentlich wunderschönen Foto sieht man sein tränendes Auge. Es wollte und wollte einfach nicht besser werden, trotz  ausführlicher Untersuchung und Augentropfen. Aber dann fiel uns auf, das Balu sich auch immer mehr juckt. Es juckte ihm so zu sagen das Fell ;). Es wurde dann so schlimm, das er sich die Fersen nachts auf "knabberte" und die dann natürlich total rot und geschwollen waren. Also nochmal ab zum Tierarzt. Letzte Erklärung - Nahrungsmittelallergie.

Das heißt für uns: Ausschlussdiät! 4 Wochen eine Art Fleisch und eine Art Kohlenhydrate, die er noch nie zuvor bekommen hat! das beinhaltet auch die Leckerchen! Also musste Frauchen anfangen die Hundekekse selbst zu backen!

Und siehe da - das Auge tränt nicht mehr, das Jucken wird besser, er verliert weniger Fell, muss weniger "Bäucherchen" machen und stinkt nicht mehr so stark aus der Schnute. BINGO

Ab sofort bekommt unser Süßer nur noch b.a.r.f. ( bones and raw food), was soviel heißt wie, Rohes Fleisch, Gemüsebrei und Getreide - alles frisch. Das haben wir schon eine Zeit lang gemacht und da ging es ihm wirklich gut und jetzt weden keine Experimente mehr gemacht - es bleibt dabei!!!


Hier ist Balu als Reiss"wolf" bei der Arbeit. Und nachher hat er alles ganz ordentlich wieder aufgeräumt. Eine seiner Lieblingsbeschäftigungen!




  • Abby
  • geb. 28.10.2008 in Spanien
  • weiblich
  • Malinois-Labrador-Mix
  • lackschwarz
  • z.Zt. ca. 49 cm hoch und ca. 17 kg schwer
  • eingezogen am 03.04.2009
  • Vermittlung durch www.Vergessene-Pfoten.de


Update: 19.08.09

  • vermutlich Malinois-Podenco Mix
  • schwarzbraun
  • 55 cm Schulterhöhe
  • ca. 20 kg Körpergewicht
  • Spitzname: Zicke, Ziege, Monster, Lady


Die Madame hat es faustdick hinter den Pommestütenohren. Balu muss beim toben ganz schön was einstecken und ist sehr vorsichtig mit unserem kleinen Monster ;) Er genießt das Spielen mit ihr und zeigt keinen Eifersucht.

Nach und nach stellt sich heraus, das Abby wirklich nichts kennengelernt hat in ihrem kurzen Leben. Sie ist sehr ängstlich und muss an alles sehr behutsam herangeführt werden. Trotzdem kommen wir alle gut zurecht und wir werden das Kind schon schaukeln ;) Sie lernt ziemlich schnell, aber im Moment geht die Motivation hauptsächlich von Leckerchen aus. Sie ist einfach zu skeptisch, um uns nach 2 Wochen so sehr zu vertrauen, das sie auch so auf uns zu gelaufen kommt.


Ende Mai 2009:

Abby hat sich sehr gut eingelebt. Sie wird super zutraulich und lernt schnell. Auf Kommandos reagiert sie teilweise perfekt, teilweise sieht man ihr regelrecht an, das sie uns am liebsten sagen würde:" Hey, ich bin gerade dabei etwas ganz interessantes zu entdecken, jetzt lass mich doch in Ruhe!"

Unsere Abby hat auch einen neuen Spitznamen " MMM - Milben-Marie-Monster".

Ja, leider hat es unsere kleine Maus erwischt - DEMODIKOSE!! Also die dusselige Demodexmilbe hat sich bei Ihr breit gemacht.... Beim Tierarzt war sie ganz tapfer, auch wenn sie zunächste die "Heiligen Hallen" gar nicht bertreten wollte, aber für Leckerchen macht auch Abby FAST alles. Im Moment sieht sie regelrecht gerupft aus, vorallem am Kopf einige kahle Stellen und auch an den Vorderläufen. Aber die Erkrankung hat eine gute Prognose und es wird sich alles wieder normalisieren.

Nun müssen wir sie alle 5 Tage "tunken", das heißt unsere kleine Maus muss ab in die Badewanne und dann wird sie mit einer Tinktur überall ( wirklich überall ) benetzt. Die Tinktur muss bis auf die Haut und dann nicht abtrocknen, sondern an der Luft trocknen lassen. Ich glaube Abby kann sich was schöneres vorstellen, aber auch das macht sie tapfer mit. Danach ist sie immer total groggy und legt sich nach den ersten dollen 5 Minuten in ihr Körbchen und schlummert. Naja, bald haben wir alle auch die Milbenzeit überstanden. 

Abby schmeißt zur Zeit auch ihr Welpenfell ab und siehe da, der schwarze Hund ist gar nicht mehr schwarz, sondern schoko(gold)braun. Aber Madame, so war das aber nicht abgesprochen... ;)


Auch bei Balu gibt es etwas neues zu berichten:

Jetzt - Während der Pollenzeit - hat Balu wieder tränende Augen und ihm juckt das Fell... was darauf schließen lässt, das er auch sog. Heuschnupfen hat... so ist er halt, unser Balu...

so langsam gibt Balu auch dem kleinen Monster mal bescheid und klärt ab, wer der Herr im Hause ist. Auch im Garten wird alles etwas entspannter. Zu Beginn haben die Beiden immer zu gekäbbelt und jetzt gibt es zwischen den Raufereien auch lange Entspannungsphasen für alle Beteiligten (2- und 4-Beiner).

Gestern ist Balu mit Léon und Herrchen in die Grundschule gegangen! Léon durfte sein Haustier seiner Klasse (2) vorstellen und es wurden viele Fragen gestellt und soweit es möglich war auch beantwortet. Zum Beispiel wieviele Zähne Balu hat - Kurzerhand hat dann Herrchen die Zähne gezählt - also Balu: Schnute auf und los geht es. ;) Aus geplanten 20 Minuten sind 40 Minuten geworden. Wahrscheinlich war Léon aufgeregter als Balu, denn der kleine Mann ist ganz stolz auf seinen grossen weissen Kumpel.

Balu hat sich von seiner besten Seite gezeigt. Keinen Mucks hat er von sich gegeben. Er war ganz entspannt, sogar so entspannt, das er nachher auf Herrchens Fuss eingeschlafen ist. Auch im Treppenhaus, beim Verlassen der Schule, blieb Balu ganz ruhig, obwohl eine ganze Horde Schüler mit grossem TamTam durch das Treppenhaus liefen und nicht viel Spielraum für unsere Zuckerschnute ließen.


Es gibt einfach keinen Besseren als ihn.....


Ende Juni 2009

Jetzt ist unsere Ziege schon fast 3 Monate bei uns. - Wie die Zeit vergeht -

Und in dieser Zeit bin ich mir allmählich ziemlich sicher geworden, das unsere Madame kein Malinois-Mix ist!!! Sondern - ein waschechter PODENCO-MIX!

Wie ich darauf komme? Ganz einfach - Ihr Charakter und Ihre Statue... passt wie Faust auf's Auge zu einem Podenco....

Sie ist manchmal regelrecht "arrogant", macht nur das, was Ihr gerade so in den Sinn kommt. Nicht umsonst hat sie bei uns den Namen "Ziege" oder "Zicke" gekriegt. Sie steht auf, wenn Sie möchte, aber doch nicht wenn Herrchen oder Frauchen das möchten. Treppe laufen - neee - wenn ich schon aufstehen muss, dann aber bitte nicht auch noch Treppe laufen. Oder sie läuft einfach nicht mehr weiter, wenn sie lieber wieder in Ihr Kuschelkörbchen will. Ja, und wenn es aus dem geliebten Garten in die Wohnung geht, dann  will unsere Abby halt nicht und läßt sich nicht anleinen, macht sich ein Spass daraus uns zu foppen....

Sie buddelt für Ihr Leben gern, stöbert nach vermeintlicher "Beute", hüpft hinter jedem fliegenden Blatt her, wie von der Tarantel gestochen. Immer in Bewegung... Und springen kann Abby - unglaublich - in einem Satz, ohne Anlauf und ganz filigran... boah

Ihr schmales Gesicht spricht sowohl für einen Malinois, als auch für einen Podenco, wobei die Ohren wirklich in alle Himmelsrichtungen nur beim Podi gedreht werden. Unsere Ziege könnte auch als Fledermaus durchgehen - mal die Ohren ganz strack nach oben, mal ganz lustig zur Zeit abstehend, mal ganz ganz ganz eng an den Kopf angelegt, oder einfach die Ohrmuscheln nach außen gedreht, ist schon interessant, was damit so alles machbar ist. ;) Klar, Balu kann das auch, aber eben doch irgendwie anders, nicht soooo intensiv.

Außderdem sieht Madame aus, wie ein Hungerhaken. Jetzt kriegt sie schon High Energy Futter, damit überhaupt was an die Rippchen kommen - unglaublich -

alles in allem habe ich die Vermutung, oder ich bin davon überzeugt, das bei Abby ein Podenco mitgemischt hat ;) wie auch immer...

Nicht desto trotz ist die kleinen Maus uns allen ans Herz gewachsen und wir wollen sie nicht mehr missen.





Mitte August 2009

Unser süsser Balu macht uns Sorgen... nach einer ganz unruhigen Nacht sind wir am nächsten (Mittwoch) Morgen zum Tierarzt gefahren. Es schien mir nachts, als ob Balu schlecht Luft bekommt. Er hechelte viel und schnell und lief unruhig herum. Trinken wollt er nicht. Nach vielen Streicheinheiten ist er dann eingeschlafen.

Der Tierarzt hat das Herz abgehört, es waren keine abnormen Geräusche zu hören. Dann ein EKG - Balu hat ein Herz wie ein Uhrwerk! Dann noch Blut abnehmen - Freitags waren die Ergebnisse da. Balu hat eine Massive Überfunktion der Schilddrüse.... Es könnte sich um eine "Zubildung" an der Schilddrüse handeln oder eine Autoimmun Erkrankung. Weitere Untersuchungen müssen folgen, um die Ursache herauszufinden. Also wieder zum TA und nochmal Blutabnehmen lassen. Dann werden spezielle Schuilddrüsenwerte analysiert und wir werden dann mehr wissen.

Hoffentlich geht es unserer Zuckerschnute bald wieder gut und er muss hoffentlich nicht operiert werden....


Tja - und unser Monster - Lady Abby ist zum ersten Mal Läufig....

Jetzt heißt es aufpassen. Gott sei dank hat Balu den Hormon-Chip, so dass er kein Interesse an Abby hat, aber trotzdem sucht er ihre Nähe und legt sich neuerdings zu Ihr... ;)


                                                     September 2009


Balu ist Fussball Fan und deshalb schaut er ganz gespannt dem Treiben zu ;)



Unser Balu ist Gott sei Dank nicht totkrank! Wir sind bis in die Tierklinik Hofheim gefahren und die konnten uns sehr gut weiterhelfen. Wir haben nochmal das Futter umstellen müssen, aber jetzt geht es ihm schon wieder viel besser. Zu Nachkontrolle waren wir in der Tierklinik Ahlen und waren auch dort sehr zufrieden.

Jetzt warten wir noch auf die Blutwerte bezüglich seiner Allergien und werden dann weitersehen.


Abby ist eine kleine Kuschelmaus geworden - zuckersüss - aber sie ist auch sehr eifersüchtig wenn Balu mal an der Reihe ist. Dann müssen wir sie schon manches Mal in die Schranken weisen, aber es bleibt alles im Rahmen.

Jetzt noch etwas Lustiges:





Am 05.09.2009 habe ich meine Ausbildung als Hundepsychologin nTR® erfolgreich abgeschlossen. Mehr darüber könnt Ihr auf meiner Homepage, www.hundehilfe-schleicher.de.tl lesen. (siehe auch unter Links)

Zertifikat

www.hundehilfe-schleicher.de.tl

Wir haben Nachricht aus der Tierklinik bekommen! Eine gute Nachricht und der Rest eher schlecht:

  • Balus Blutwerte bzgl Schilddrüsenhormon sind wieder im Normalbereich.

Balu ist hochgradiger Allergiker auf:

  • Hausstaubmilben
  • Lager- bzw. Futtermilben: dadurch schließt sich auch gleich die Fütterung mit Trochenfutter, Nudeln, Reis, Getreide in Flockenform etc. aus!
  • Rindfleisch
  • Lammfleisch
  • Geflügelfleisch: Huhn, Put/Truthahn, Ente
  • Weizen
  • Kuhmilch
  • etc.

die Liste bekomme ich erst in ein paar Tagen.

Füttern am besten laut Tierarzt mit: Fisch, Eiern, Kartoffeln. Pferd, Kaninchen, Hase geht auch, aber Fisch am besten.

Also müssen wir nochmal Futter umstellen. Auch müssen seine Kuschelkissen weg und durch Kunstlederbezogene Betten ersetzt werden. Auch keine Fleecekuschel/spieldecke mehr oder sein geliebten Teddy. Balu ist davon gar nicht begeistert. Wir im übrigen auch nicht, aber wenn es unserem Schatz dann besser geht machen wir das alles natürlich und dann auch gerne.





So - Balu geht es soweit gut. Wir mussten auf ein Trockenfutter umstellen, das nur aus Kartoffeln und Fisch besteht und dieses wegen der Futtermilben portionsweise einfrieren. Seitdem geht es ihm recht gut und auch Abby merkt es deutlich, das seine Kräfte zurück sind ;)

Gleichzeitig machen wir eine Immunisierung, d.h. Balu bekommt z.Zt. jede Woche eine Spritze um sein Immunsytem anzukurbeln, so das er später nicht mehr allergisch auf diese Stoffe reagiert und seine Allergien zurückgehen. Die Spritze nimmt Balu ganz gelassen hin und auch mir macht das keine Probleme mehr.

Seine Blutwerte bzgl. Schilddrüsenhormon sind wieder vollkommen in Ordnung. Super... uns fällt ein Stein vom Herzen.



Abby ist im Dezember kastriert worden. Sie hat die OP gut überstanden und ist wieder topfit. Sie liebt Schnee und hüpft dann wie ein Kanninchen über die Wiese. Na dann kann ruhig noch mehr Schnee kommen, wenn es nach der Zuckermaus geht.




 HAPPY BIRTHDAY!!!!


Zwischenzeitlich haben wir erneut Familienzuwachs bekommen. Diesmal aber Zweibeinigen ;) - Balu und Abby haben ab Anfang November ein Frauchen dazubekommen, was soviel heißt, das unsere Tochter geboren ist.

Beide Hunde sind sehr vorsichtig mit dem neuen Erdenbürger, auch wenn sie zuerst sehr irritiert waren von dem uungewöhnlichen Geschrei. Aber jetzt legt sich Balu schützend vor ihr Bettchen und wacht über ihren Schlaf und wenn sie weint, schaut er sie an, als wenn er sie trösten wollte... wunderschön





WEITER